Das im Fjord von wurde nun auf Anordnung der Behörden getötet, weil es „eine Gefahr für die Menschen darstellen könnte“. Menschen, die es trotz abermaliger Warnungen durch die Behörden nicht auf die Kette gekriegt haben, Abstand zu dem Tier zu halten. Echt jetzt? Die „Krone der Schöpfung“ kriegt es mal wieder nicht hin und ein armes Walross wird deshalb ermordet? 🦭 😢🤬 die größte Gefahr für Mensch und Natur ist der Mensch. Das sollten wir inzwischen wissen.

Auf diese Frage des eine einfache Antwort: den mitfühlenden gibt es nicht mehr. In der Lindner-FDP hat es ihn wohl nie gegeben. Vorbei die Zeiten der verantwortungsvollen im Geistes der . Vorbei die Zeit des sozialen Liberalismus, dem ich durchaus etwas abgewinnen könnte. Schade. !B

Habe leider die Bildunterschrift vergessen … tut mir leid.

Show thread

So oft, wie Christian heute von „starken Schultern“ sprach, könnte man meinen, er würde ein Fitnessstudio oder eine Praxis für Physiotherapie betreiben 💪 🏋️‍♀️

Christian verfolgt eine höchst unanständige - das ist weder „Liberalismus“ noch „fortschrittliche Politik“. Es ist, was es ist: unanständig. Schlimmer noch ist aber, dass „meine“ Herrn Lindner um des puren Machterhalts Willen walten lässt. Wir Sozis waren da ja immer schon recht flexibel.

Wir sollten in diesen Tagen besonders dankbar für unser parlamentarisches System sein, weil Finanzminister Christian Lindner so nicht einfach Politik für Reiche machen kann, wie er will, sondern knallhart kontrolliert wird von Oppositionsführer Friedrich Merz.

Kann bitte irgendwer #Lindner endlich mal das Finanzministerium wegnehmen? Er durfte jetzt lange genug damit spielen.

Die hat es in einer ausgesprochen klugen Analyse einmal mehr auf den Punkt gebracht. Mit der ist soziale Politik schlicht nicht machbar.

Die ist das soziale Gewissen der . Nicht. 🫤

Schutz von Alten und Schwachen in der banalisieren und ausbremsen? ✅

Klientelpolitik für Reiche ausbauen? ✅

Hartz-4-Empfängern Kürzungen in Aussicht stellen? ✅

verhindern und ‘s laufen lassen? ✅

Sick and tired.

Die #FDP gibt sich nicht mal Mühe, wenn sie sinnvolle Ideen blockiert.

"Wir haben nicht genug Schilder."
"Ich sehe keine Übergewinne."
"Das ist linke Polemik."
"Ich bin gespannt auf die Finanzierung."
"Gratismentalität... unfair..."

Das sind jedes Mal so inhaltsleere wie schwache Einwände, dass man sich ebenso wenig Mühe geben muss, um sie zu entkräftigen oder zu entlarven.
Trotzdem kommen sie stets durch, weil SPD und Grüne nicht widersprechen, aus Angst, dass die Regierung sonst zerfällt.

Kubicki droht mit einem Aufstand der Abgeordneten der gegen die - ein Kindergarten ist nichts, gegen diese -Liberalen.

Christian nennt das “nicht fair“ und beklagt eine „Gratismentalität“. Mein eigentlich scharfzüngiger Zynismus ist gar nicht in der Lage, annähernd die richtigen Worte für diese Person zu finden. Kurz: Es ist für mich als Sozi peinlich, von einem solchen Menschen ohne jeden Anstand regiert zu werden.

Als das mit den Videokonferenzen am Anfang der Pandemie losging, fand ich das gut. 🖥 Jetzt muss ich sagen: Die Anzahl der Sitzungen hat enorm zugenommen, weil man jetzt für jeden Mist eine mehr oder weniger kurze Besprechung ansetzt. 😐 Das nervt. Achja und es ist heiß 🥵

Wieso tritt Christian nicht einfach zurück? Es gibt so viele schlechte Nachrichten, jeden Tag. Das wäre doch mal etwas Positives.

Steht ne Frau vor mir im Supermarkt an der Waage und popelt die Plastikunterlage von der Waage. Als ich sie frage, was sie da eigentlich tut, versucht sie mir zu erklären, dass der Supermarkt uns bescheissen will, weil das Gewicht der Unterlage ja mitgewogen werden würde und sie das nicht mit sich machen lässt.

Die Hitze scheint den Leuten echt zuzusetzen O.o

Wichtige Richtigstellung: Lindner hat nicht nur Hilfen für Geringverdiener verhindert sondern schlägt Steuersenkungen vor von denen erfahrungsgemäß Reiche profitieren 💪

Show thread

Irgendwie kann ich mich momentan kaum aufraffen, hier in die App zu schauen 🙇‍♂️ habe ich was verpasst?

Show older
Mastodon

social.cologne is eine Mastodon Instanz für jede:n Kölner:in und alle, die sich mit Köln verbunden fühlen.