Follow

@islieb
In den 1980ern herrschte Angst vor einem Atomschlag der Supermächte. Diese Angst hat dafür gesorgt, dass die Konsequenzen allen klar wurden, dass abgerüstet wurde und es letztlich nicht dazu kam. Angst - nicht Hoffnung hat das geschafft.

Hoffnung sorgt nicht für Ideen und Lösungen, sondern lässt einen bis zum Schluss hofffen, dass es zumindest für einen selbst schon irgendwie gut gehen wird.

@kolya @islieb Kann man auch umgekehrt sehen: Hoffnungsloigkeit führt zur Resignation, Angst lähmt.
Wir sind übrigens in den 1980ern vorwiegend aus Hoffnung auf die Straße gegangen, weil wir Utopien und Vorstellungen von Lösungen und einer bessereren Welt im Kopf hatten. Hoffnung hat uns motiviert und durchhalten lassen. Angst war gerade so viel, dass sie wütend machte, anstachelte, aber nicht lähmte.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

social.cologne is eine Mastodon Instanz für jede:n Kölner:in und alle, die sich mit Köln verbunden fühlen.